Wuppertal, 04.06.2018, von Elias El Ghorchi

Unwetter in Wuppertal: THW Remscheid hilft bei Schadenslage durch Starkregen

An zwei aufeinanderfolgenden Tagen rückte der Ortsverband des THW Remscheid zur Unterstützung bei der durch Regenfälle verursachten Schadenslage im Wuppertaler Stadtgebiet aus.

Fotos: Elias El Ghorchi/THW OV Remscheid

Der Ortsverband Remscheid des Technischen Hilfswerks (THW) rückte am Dienstagabend auf Anforderung des THW OV Wuppertal zum Unwettereinsatz nach Wuppertal aus.

Vor Ort fanden die insgesamt acht angeforderten Helfer der Bergungsgruppen mehrere Kellerräume vor, welche durch die starken Regenfälle überflutet worden waren. Dort leisteten die Helfer technische Hilfe mit mehreren Pumpen. Auch am Campus Haspel der Universität Wuppertal unterstützten die Helfer den Ortsverband Wuppertal sowie die Feuerwehr bei den Pumparbeiten. Zudem wurde der Berufsfeuerwehr Wuppertal eine weitere Tauchpumpe zur Verfügung gestellt, um die Wassermassen aus den überfluteten City-Arcaden zu pumpen. Nach rund neun Einsatzstunden konnte gegen vier Uhr in der Nacht die Einsatzbereitschaft in der Unterkunft wiederhergestellt werden.

Am Mittwoch Abend erreichte die Helfer der nächste Einsatz in Wuppertal. Dort wurde der Ortsverband Remscheid aufgrund eines einsturzgefährdeten Gerüstes am Universitätsgelände Haspel alarmiert, welches durch die Regenfälle unterspült wurde. Insgesamt sicherten rund 15 Helfer die Einsatzstelle mit Hilfe des Einsatzstellen-Sicherungs-Systems (ESS) und trugen das einsturzgefährdete Gerüst gemeinsam mit dem Ortsverband Wuppertal sowie eines Wup- pertaler Gerüstbaubetriebes ab. Um 23:30 Uhr konnte nach erfolgreichem Rückbau des Gerüstes die Rückfahrt zur Unterkunft angetreten werden. 


  • Fotos: Elias El Ghorchi/THW OV Remscheid

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.