Düsseldorf, 01.08.2020, von OV Düsseldorf: Michaela Donner / Thomas Lunkwitz

Teileinsturz eines Wohngebäudes in Düsseldorf

Am 27. Juli 2020 kam es zur Mittagszeit zu einem Teileinsturz eines Wohngebäudes in Düsseldorf-Friedrichstadt. Dieses mehrgeschossige Haus befand sich in einem Hinterhof und war im Rahmen von Umbaumaßnahmen mit einem Baugerüst ausgestattet. Große Teile des Gebäudes und des Baugerüstet sind aus unbekannter Ursache eingestürzt. Zwei Personen sind dabei tödlich verunglückt.

Das  Technische  Hilfswerk  (THW)  Ortsverband  (OV)  Düsseldorf  unterstützte  die  Feuerwehr
Düsseldorf bereits seit dem frühen Nachmittag mit einer Baufachberaterin und einem Baufachberater.
 
Bachfachberater sind im THW speziell ausgebildete Architekten, Statiker Bauingenieure o.Ä. die bei
der  Beurteilung  der  Gefahrenlage  und  zu  ergreifenden  Maßnahmen  in  solch  außergewöhnlichen
Situationen  besonders  trainiert  sind.  Sie  beraten  die  Einsatzleitung  und  arbeiten  sehr  eng  mit
Bauaufsicht, Bauamt, weiteren Behörden und Experten zusammen.
 
Seit den frühen Abendstunden unterstützen zudem Einsatzkräfte des THW OV Beckum, Hürtgenwald
und Remscheid mit dem Einsatzstellen-Sicherungs-System (ESS) vor Ort.  
 
Aus einem gegenüberliegenden Gebäude der Unglückstelle wurden mittels Schrägdistanzmessung
die  Bewegungen  der  Gebäudereste  überwacht.  Bedingt  durch  die  akute  Einsturzgefährdung  im
Einsatzbereich  war  eine  genaue  Messung  und  frühzeitige  Warnung  im  Falle  von  Veränderungen
besonders wichtig, um die Einsatzkräfte, sowie die Vermissten nicht unnötig zu gefährden.
 
Das ESS misst dabei per Tachymeter den Abstand und Winkel zu einem festen Objekt und löst bei
Veränderungen  einen  Alarm  aus.  So  können  Bewegungen  in  den  Trümmern  und  Gebäuderesten
frühestmöglich erkannt werden.  
 
Nach einer ausführlichen Lagebegutachtung, in Zusammenarbeit mit dem Bauaufsichtsamt, den THW
Baufachberatern und weiteren Statikern konnte die Feuerwehr das Trümmerfeld vorsichtig von oben
abtragen, um so Stück für Stück die Suche nach dem Vermissten fortführen.  
 
Die Bergung der tödlich verunglückten Personen wurde durch die Einsturzgefahr erheblich erschwert.
 
Die Fachgruppe Logistik Verpflegung, aus dem THW OV Düsseldorf stellte die Versorgung der mehr
als 100 Einsatzkräfte mit mehreren Mahlzeiten pro Tag und Getränken sicher.
 
Der Einsatz konnte am 29.07.2020 für das THW beendet werden.
Text: Michaela Donner / Thomas Lunkwitz, THW Ortsverband Düsseldorf


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.