Ennepetal, 14.02.2018, von Elias El Ghorchi

ESS-Einsatz: Wohnhaus in Ennepetal-Voerde drohte einzustürzen

THW OV Remscheid unterstützte mit Einsatzstellen-Sicherungssystem (ESS) den Einsatz bei einem einsturzgefährdetem Haus in Ennepetal.

Am Dienstag, 13. Februar 2018, wurden 4 Helfer des Technischen Hilfswerk (THW) Ortsverband Remscheid gegen 19:30 Uhr zum Einsatz nach Ennepetal-Voerde alarmiert.

Dort wurden bei Abrissarbeiten eines Anbaus das nebenstehende Wohnhaus stark beschädigt, was laut der Stadt Ennepetal auf zwei entfernte tragende Stahlträger  zurückzuführen ist. Das Technische Hilfswerk sicherte mit Helfern aus den Ortsverbänden Schwelm, Kamen-Bergkamen, Wetter, Witten, Wanne-Eickel und Hattingen die Außenwand des Hauses mittels einer Konstruktion aus dem „Abstützsystem Holz“ (ASH) sowie das Innere des Hauses mit Einsatz-Gerüstsystem (EGS). Zuvor wurde das Gebäude durch das Ordnungsamt evakuiert und die Feuerwehr hinzugezogen, welche entschieden, das Gebäude zu sichern.

Mit dem Einsatzstellen-Sicherungssystem (ESS) überwachte der THW OV Remscheid die Abstützarbeiten an der Einsatzstelle, um bei gefahrbringenden Bewegungen des angeschlagenen Gebäudes die Einsatzkräfte zu warnen und gegebenfalls zu evakuieren.

Für die Verpflegung und medizinische Versorgung der zahlreichen Einsatzkräfte sorgte das Deutsche Rote Kreuz.

Nach rund 15 Einsatzstunden konnte um 10:30 Uhr die Einsatzbereitschaft des Ortsverbandes wiederhergestellt werden.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.