29.10.2021, von Florian Berger

Bereichsausbildung ,,Bediener Motorsäge Modul A und B"

Schwere Stürme und Schneemassen machen auch dem stärksten Baum zu schaffen.

Fällt dieser dann auf eine Straße oder droht in ein Dach oder eine Stromleitung zu stürzen, wird beim Technischen Hilfswerk die Motorsäge ausgepackt.Damit diese jedoch von den Helferinnen und Helfern überhaupt eingesetzt werden darf, müssen die THW Einsatzkräfte vorher an der Bereichsausbildung „Bediener Motorsäge“ erfolgreich teilnehmen. An drei aufeinander folgenden Wochenenden nehmen zur Zeit 12 THW Helfer aus den Ortsverbänden Bocholt/ Borken und Remscheid an der Bereichsausbildung in Remscheid teil. In der 36 stündigen Ausbildung erlernen die THW Helfer sowohl theoretisch als auch praktisch, worauf es beim Bedienen der Motorsäge ankommt. Neben den Themen persönliche Schutzausstattung, Sicherheitseinrichtungen einer Motorsäge, Baumbeurteilung, Fachgerechte Fällung, fachgerechtes Zufallbringen von Hängern und Seilwindenunterstützte Fällung, gehört auch das Sägen von unter Spannung stehendem Holz zur Bereichsausbildung. Letzteres konnten die Helfer am Baumbiegesimulator erlernen. Baumstämme, die unter Spannung stehen, bergen ein besonderes Gefahrenpotential, zum Beispiel bei Windbruch oder nach starkem Schneefall. Deshalb ist es um so wichtiger, dass die THW Helfer am Baumbiegesimulator verschiedenen Schnitttechniken üben können, damit im Ernstfall jeder Handgriff sitzt. Nach zahlreichen Übungsbäumen im Wald und einigen Schnitten am Baumbiegesimulator wird es am kommenden Samstag ernst für die 12 Teilnehmer. Unter den prüfenden Blicken der beiden Bereichsausbildern aus dem Ortsverband Remscheid, muss jeder Teilnehmer einen Prüfungsbaum aussuchen und das erlernte sachgemäß anwenden. Abschließend wird dann noch das theoretische Wissen in der Unterkunft auf dem Knapp überprüft.Wir drücken allen Teilnehmern die Daumen!